Ehrung des Vereins

vlnr: Ulrich Franzen (Präsident LSB Sachsen); Holger Braun (Vorsitzender Dresdner Bogenschützenverein); Prof. Dr. Roland Wöller (Staatsminister des Innern)
vlnr: Ulrich Franzen (Präsident LSB Sachsen); Holger Braun (Vorsitzender Dresdner Bogenschützenverein); Prof. Dr. Roland Wöller (Staatsminister des Innern)

Dresden (dpa/sn) - Sechs sächsische Traditionsvereine sind mit der Sportplakette
des Bundespräsidenten ausgezeichnet worden. «Der Sportverein ist Zentrum der
Begegnung und bietet Raum, sich kennenzulernen», sagte Innenminister Roland
Wöller (CDU) laut Mitteilung am Dienstag in Dresden. Er würdigte die Arbeit
besonders bständiger Vereine und den Beitrag des Sports zum Zusammenhalt in der
Gesellschaft.

 


Der Radebeuler Ballspiel-Club, der SV Einheit Bräunsdorf, der Erzgebirgische
Fußballverein 1918 Tannenberg, Eintracht Großdalzig, der Kleinwaltersdorfer
Sportverein und der SV Mittweidatal 06 Raschkau-Markersbach wurden zum 100-
jährigen Bestehen geehrt und erhielten je 1000 Euro vom Innenministerium.
Der Bogenschützenverein Dresden, der Stadtsportverein 91 Brand-Erbisdorf und der
Bornaer SV 91 erhielten die Auszeichnung für besondere Mitgliederentwicklung - und
je 500 Euro.
Die Sportplakette des Bundespräsidenten ist die höchste staatliche Auszeichnung für
Turn- und Sportverbände und -vereine in Deutschland und wird für besondere
Verdienste auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene vergeben.

Dresden, am 16. Oktober 2018