Der Ligamodus

Der Liga-Modus ist nicht nur für die Schützen spannend, sondern auch für Zuschauer.

 

Im Gegensatz zum üblichen Scheibenschießen, sind die Schützen nicht als Einzelsportler aktiv, sondern müssen als Mannschaft zusammenarbeiten.

Der Modus ist am ehesten mit einer Staffel vergleichbar, in welcher die Mannschaft direkt mit dem Ergebnis des Gegners konfrontiert ist und neben diesem Druck auf noch eine sehr geringe Zeit hat.

So braucht es Präzision, Zuverlässigkeit und Nervenstärke, sowie ein Team, auf welches man sich verlassen kann und welches in der Lage ist, sich gegenseitig zu motivieren.

In der sächsischen Landesliga darf eine Mannschaft einen Umfang von 10 Personen haben, welche zu Beginn der Saison gemeldet werden müssen und danach über die gesamte Saison feststehen.

 

Beim Wettkampf gibt es immer 3 Recurver (mindestens ein Schütze, welcher nicht der Klasse Herren-Recurve angehört), welche gewertet gegen die Mannschaft eines anderen Vereins antreten. Die restlichen Schützen schießen auf den Einschießscheiben um sich warm zu halten und um Vergleichswerte zu schießen.

 

Vor jedem Spiel gegen eine andere Mannschaft, müssen die drei an der Wertung teilnehmenden Schützen benannt werden. Die Auswahl erfolgt in unserer Mannschaft anhand der Ergebnisse während des Wettkampfes und der Kontinuität des Schützen. Die Kontinuität ist wichtig, da während des Spiels keine Auswechselung möglich ist. Ein massiver Einbruch der Leistung der Sportler wirkt sich so auf das gesamte Spiel aus, welches am Ende die Platzierung beeinflusst.

 

Generell steht jedoch der Spaß im Vordergrund und dieser ist in der Liga unübertroffen.

Der Liga-Modus in der Halle

  • Distanz: 18 Meter
  • Ziele: 60er Spots (Golddurchmesser = 6 Zentimeter; Ringzahl 10 bis 6; 3 Ziele in einer Reihe untereinander)
  • Pfeilanzahl: 2 Pfeile je Schütze > Insgesamt 6 Pfeile
  • Zeit: 2 Minuten (Schießen inklusive von 2 Wechseln)
  • Sieger eines Spiels ist, wer zuerst 6 Punkte erreicht (Satzsieg = 2 Punkte); dementsprechend gilt das System "best of five". Bei Punktgleichstand nach dem Spiel (5 Sätze, Punktstand 5:5) erhält jede Mannschaft einen Punkt fürs Spiel. Andernfalls bekommt die Siegermannschaft 2 Punkte.

Freiluft-Modus

  • Distanz: 70 Meter
  • Ziele: 122er Auflagen (Golddurchmesser = 12,2 cm)
  • Pfeilanzahl: 3 pro Schütze > insgesamt 9
  • Zeit: 4 Minuten
  • Sieger eines Spiels ist, wer zuerst 6 Punkte erreicht (Satzsieg = 2 Punkte); dementsprechend gilt das System "best of five". Bei Punktgleichstand nach dem Spiel (5 Sätze, Punktstand 5:5) erhält jede Mannschaft einen Punkt fürs Spiel. Andernfalls bekommt die Siegermannschaft 2 Punkte.