Deutsche Meisterschaft Halle BoV

Am 10. und 11.03. wurde in Mühlhausen die Deutsche Meisterschaft der Bögen ohne Visier ausgetragen. 9 Dresdner nahmen Teil.

 

Spannung gab es schon vor Wettkampfbeginn. Johanna ist als Nachrückerin mitgefahren und kurz vor dem Wettkampf wurde klar, dass nur ein einziger Platz für drei Nachrücker frei war. Johanna und zwei Sportlerinnen aus Jena mussten zur Auslosung. Zwei Kampfrichter, drei Hände, drei Sportler und eine Münze, welche über Teilnahme oder nicht entscheidet. 

Die Hände der Kampfrichter gingen zeitlich auf und dann war klar, Johanna hat den Platz und darf Starten!

Also wurde schnell die Ausrüstung angelegt und der Platz auf der Scheibe gesucht. Zwischen die offizielle Begrüßung der Sportler und das Einschießen, wurde dann noch schnell die Bogenkontrolle von Johanna gequetscht. Ohne das offizielle Siegel, welches die Kampfrichter bei der Bogenkontrolle auf den Bogen aufbringen, ist eine Teilnahme nicht gestattet. 

 

Der Wettkampf selbst lief für manche Durchwachsen. Der Druck bei einer Meisterschaft ist noch einmal höher als bei anderen Wettkämpfen. Die Konkurrenten stehen meist nah beieinander, sodass man immer weiß, wie man selbst im Vergleich zu jenen steht. Wenn man hier kurz die Aufmerksamkeit verliert und aus dem Fokus gerät, kommt es schnell zu Ausrutschern.

Jugend bei der DM BoV Halle 2018
Jugend bei der DM BoV Halle 2018

Die Resultate der DM können sich sehen lassen.

 

Sophia Lutze errang ihren ersten deutschen Meistertitel, nachdem es im letzten Jahr knapp nicht gereicht hat. Zusätzlich zum Titel gelang ihr auch ein neuer deutscher Rekord.

Den Titel peilte auch Franz Münzner an. In der starken u17m Jagdbogen-Klasse musste er sich dann mit 4 Ringen geschlagen geben und wurde Vizemeister. Auch Laura Wittkopf wurde Vizemeisterin. Sie trat, ebenso wie Johanna Lehmann, Angy Scholz und Julia Lehmann in der Klasse u17w Jagdbogen an, in welcher 4 der 8 Starterinnen aus Dresden kamen. Den dritten Platz in der Klasse holte mit einer herausragenden Leistung Johanna, welche zuvor noch um ihren Startplatz zittern musste. Angy erzielte einen guten 5. Platz, Julia wurde 6.

In der Klasse u14m Jagdbogen bestritt Max von Geisau seine erste deutsche Meisterschaft und konnte sich am Ende über den 5. Platz freuen.

 

Freuen durften sich dann nochmal Sophia, Laura und Franz, welche als Jagdbogenmannschaft souverän Gold holten.

Am Sonntag starteten die beiden Herren Ronny Langer und Matthias Friedenberger in den Klassen Herren Jagdbogen und Herren Langbogen, die größten Klassen der deutschen Meisterschaft.

 

Matthias verpasste die Medaillen knapp und wurde mit dem Langbogen 4. Ronny wurde 10.

Alle Dresdner Sportler platzierten sich in den Top10 ihrer Klassen. 7 von 9 erzielten Top5-Platzierungen. Alle 5 Medaillen wurden von der Jugend errungen. Die jüngste Teilnehmerin unseres Vereins holte das einzige Einzelgold. 3 der 9 Sportler traten das erste Mal bei einer deutschen Meisterschaft an, zwei von ihnen konnten bereits Medaillen erzielen.

Die durchschnittliche Ringzahl der Dresdner Sportler beträgt 7,34 Ringe.


Ergebnisse im Überblick

Deutsche Meister

  • Sophia Lutze - u12w Jagdbogen - 481 Ringe - Deutscher Rekord

Vize-Meister

  • Laura Wittkopf - u17w Jagdbogen - 450 Ringe
  • Franz Münzner - u17m Jagdbogen - 474 Ringe

3. Platz

  • Johanna Lehmann - u17w Jagdbogen - 434 Ringe

Weitere

  • 4. Platz - Matthias Friedenberger - Herren Langbogen - 481 Ringe
  • 5. Platz - Angy-Celine Scholz - u17w Jagdbogen - 421 Ringe
  • 5. Platz - Max von Geisau - u14m Jagdbogen - 340 Ringe
  • 6. Platz - Julia Lehmann - u17w Jagdbogen - 397 Ringe
  • 10. Platz - Ronny Langer - Herren Jagdbogen - 486 Ringe

Mannschaften

  • Dresden I - Sophia, Laura, Franz - 1.Platz - 1405 Ringe
  • Dresden II - Angy, Max, Julia - 6. Platz - 1158 Ringe